Page 13 - TSV Echo_11_Mai_2021
P. 13

NSU: Europa im Visier
 Nachdem das Spiel am 03.04.2021 we- nige Stunden vor dem Anpfiff abge-
sagt werden musste und für die Flames die mehr- wöchige Corona-Pause folgte, kommt es nun zu dem Nachholspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen. Für unseren heutigen Gegner, die Neckarsulmer Sport-Union, ist im fünften Erstliga-Jahr nach dem Aufstieg 2016 vieles anders. Dies hängt überwiegend mit Tanja Logvin zusammen. Nach einem zweimona- tigen Kurzeinsatz 2018 als Interimstrainerin, ist sie seit dieser Saison Cheftrainerin der NSU. Mit ihr kam auch der Erfolg. Während in den letzten Jahren aufgrund des hohen Etats zwar viele gute Spielerinnen geholt werden konnten, passte es aber nicht auf dem Platz zusammen. Diese Saison hatte Logvin im Vorfeld noch die Möglichkeit den Kader mitzugestalten und das passt, wie man an den Ergebnissen sieht. Neckarsulm spielt seine bisher erfolgreichste Sai- son in der Bundesliga. Die Spielerinnen konnten sich dadurch auch für ihre Nationalmannschaften emp- fehlen und wurden zu Lehrgängen eingeladen, wie z.B. Irene Espinola Perez (Spanien), Chantal Wick (Schweiz), Selina Kalmbach und Sarah Wachter (beide Deutschland).
Erfolgreichste Torschützinnen sind Irene Espinola Pe- rez (127/1 Tore) und die Niederländerin Lynn Knippen- borg (111/17 Tore). Mit 126 Feldtoren belegt Perez Platz 4 der Feldtorschützinnen-Liste in der Handball Bundesliga Frauen. Die ehemalige Flames-Spiele- rin Carmen Moser belegt Platz 4 der internen Liste mit 100/14 Toren. Ausgerechnet bei ihrem 100. Sai- sontreffer riss sie sich das Innen- sowie das vordere Kreuzband und fehlt der NSU die nächsten Monate. An dieser Stelle besondere Genesungswünsche von den Flames!
Das Saisonziel wurde vom einstelligen Tabellenplatz vor einigen Wochen auch nach oben korrigiert und man möchte nächste Saison international spielen,
wofürmindestensderfünfteTabellenplatznotwendig ist. Auf dem Weg dorthin musste die NSU zwei Rück- schläge verzeichnen, als das Logvin-Team mit 30:28 in Leverkusen und auch das Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe deutlich mit 26:34 verlor und den Ta- bellenplatz mit dem Thüringer HC tauschen musste. Letztes Wochenende gab es einen deutlichen 40:31 Heimsieg gegen die HSG Bad Wildungen Vipers. Aktuell ist die NSU als 6. (35:17 Punkte) direkter Ta- bellennachbar der Flames (7. mit 27:21 Punkten). Für die NSU zählt daher heute auch nur ein Sieg bei den Flames, denn eine Woche später geht es zum direkten Duell um die internationalen Plätze zum Thüringer HC.
Bisher gab es das Duell gegeneinander elfmal in der ersten und zweiten Liga. Die Statistik ist ziemlich ausgeglichen. Fünfmal gingen die Flames als Sie- ger vom Platz, sechsmal die NSU – zum letzten Mal beim 25:23 Heimsieg im Hinspiel in Neckarsulm. Die NSU geht diesmal als Favorit in die Begegnung bei den Flames, die mit ihrem stark dezimierten Kader trotzdem versuchen werden, so lange wie möglich dagegenzuhalten und vielleicht sogar überraschend die Punkte in Bensheim zu behalten und damit die Statistik auszugleichen. (Stand: 04.05.21)
Trainerin Tanja Logvin
  TSV ECHO – Das Magazin der HSG Bensheim/Auerbach Flames 13
 Foto: BSV

























































































   11   12   13   14   15